Textversion für blinde und sehbehinderte Personensitemap
HOME
Inmitten von Schwierigkeiten liegen immer günstige Gelegenheiten.
 

Albert Einstein

 
 

Konflikte als
Entwicklungschancen

 

 

Klären. Lernen. Wachsen!

 
Spannungen, Krisen und Konflikte gehören zum Alltag. Sie sind zunächst nur einmal ein Zeichen für Differenz, für unterschiedliche Ansichten, Absichten oder Bewertungen, die sehr inspirierend, belebend und kreativitätsfördernd sein können.
 
 
 

In jedem Konflikt stecken Chancen für die persönliche Weiterentwicklung und für eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem (Teil-)System, die Entwicklung der Organisation, ihren Abläufen und Strukturen, ihrer Konflikt- und Kommunikationskultur.

Auswirkungen
nicht geklärter Konflikte

 

Konflikte eskalieren häufig dadurch, dass die eigenen oder die Grenzen der Anderen nicht  mehr wahrgenommen oder überschritten werden und die Möglichkeiten der klärenden Kommunikation aus Verletztheit, Wut, Angst oder Unsicherheit nicht mehr genutzt werden können.

Nicht geklärte Konflikte blockieren die Kommunikation und Kreativität; sie beeinträchtigen das Klima und die Arbeitsergebnisse. Ungelöste Konflikte werden oft subtil und über Stellvertreter ausgetragen. Häufig stehen im Hintergrund des „offiziellen“ und sichtbaren Konflikts andere oder tiefere Konflikte.

Schwelende Konflikte können so viel Macht bekommen, dass sie ganze Projekte, Teams, Abteilungen oder Systeme lähmen oder zum Stillstand bringen.

Offene und versteckte Konflikte sind eine Belastung für eine wertschätzende und effektive Zusammenarbeit und sind mögliche Ursachen für Gesundheitsstörungen; auch Arbeitszeit, Energie und Kreativitätsressourcen werden durch ungeklärte Konflikte negativ gebunden, mit entsprechenden Auswirkungen auf die Ertrags- und Innovationskraft der Organisation.

Der Mehrwert einer konstruktiven Konfliktkultur

 

Eine adäquate Konfliktbearbeitung bietet neben der konkreten Lösungsfindung, Entspannung und Energetisierung der Arbeitsbeziehungen oder –situationen insbesondere auch Chancen zur Persönlichkeitsentwicklung und Konfliktkompetenzerweiterung.

Konflikte als Lern- und Entwicklungschance zu verstehen und diese Haltung in die Organisation zu integrieren, ist die Basis einer konstruktiven Konfliktkultur.

Eine konstruktive Konfliktkultur stärkt mit immateriellen Werten (Softskills) wie Konfliktfähigkeit, Wertschätzung, Anerkennung, Kommunikationskultur und Achtsamkeit die tangiblen Hardskills einer Organisation oder Kooperationsgemeinschaft.
Textversion für blinde und sehbehinderte Personen  © 2018 Konfliktkultur GmbH